Sensordaten nutzen.
Mehrwert schaffen.
Komfort entdecken.

SmartBridge® Interface

SmartBridge® – die Generation Zukunft der Sensorik

Industrie 4.0 braucht neue Komponenten

Die Gesamtvision einer Industrie 4.0

„Industrie 4.0“ bezeichnet die umfassende Vernetzung aller Komponenten, Maschinen und Anlagen mit dem Ziel, Informations- und Medienbrüche zu reduzieren, Prozesse zu optimieren und wertvolle Ressourcen einzusparen. Diese Vision benötigt neue Bausteine, die intelligent integriert werden können – für Pepperl+Fuchs bedeutet das „Sensorik 4.0“.
Sensorik4.0® definiert Begriffe neu

Sensorik4.0® für Industrie 4.0

Sensorik4.0 definiert die Begriffe Identität, Kommunikation und Intelligenz neu. Der Sensor erkennt sich selbst sowie seine Herkunft und Bestimmung. Kommunikation geschieht in einer serviceorientierten, universellen Sprache. Erfasste Daten werden für den jeweiligen Adressaten aufbereitet, um ihm so den größtmöglichen Nutzen zu bieten.
IO-Link – eine Investition in die Zukunft

Die I40-Sprache der Sensoren und Aktuatoren

IO-Link-fähige Sensoren machen die heutige Technik bereit für Industrie 4.0. Sie verfügen über eine Identität, übermitteln Prozessdaten und informieren über ihren Status. SmartBridge-Technologie von Pepperl+Fuchs schafft einen neuen Zugangskanal zu diesen Daten und liefert so wertvolle Einblicke in den Zustand von Maschinen und Anlage.
Einfach und intuitiv bedienbar per App

Apps als das neue Gesicht von Industrie 4.0

Die SmartBridge-App macht Sensordaten auf Ihrem mobilen Endgerät sichtbar. Dieser Einblick erleichtert die Kontrolle von Zustands- und Prozessdaten. Das Setzen, Ändern und Kopieren von Einsatzparametern per „Touch and Type“ bietet auch für komplexere Sensoren eine intuitive Bedienung.

SmartBridge®-Technologie für IO-Link-kompatible Geräte

SmartBridge im Kontext der Automationspyramide

Die SmartBridge-Technologie bietet einen erweiterten, funkbasierten Zugangskanal („Data Access Channel“) zu Sensor- und Aktuatordaten aus einer Maschine oder Anlage. Dieser Zugangskanal wird in die Zuleitung zwischen der Maschinensteuerung und einem IO-Link-fähigen Endgerät montiert. An dieser Stelle greift das System das digitale Signal rückwirkungsfrei aus dem IO-Link-fähigen Gerät ab und sendet es per Bluetooth entweder an ein Mobilgerät oder einen anderen Bluetooth-Empfänger, der ein Gateway zum Internet darstellt. Der ursprüngliche Kommunikationskanal des Endgerätes zur Maschinensteuerung bleibt dabei völlig unbeeinflusst.

Mit dem erweiterten, funkbasierten Zugangskanal liefert das SmartBridge-System so eine wichtige Grundlage für die Vernetzung mit industriellen Sensoren und Aktuatoren – ganz im Sinne von „Industrie 4.0“.







Horizontale Kommunikation
Horizontale Kommunikation: Der funkbasierte Datenaustausch von Prozess- und Parameterdaten eines Sensors oder Aktuators mit dem Mobilgerät eines Bedieners stellt als Mensch-zu-Maschine-Kommunikation eine horizontale Kommunikation dar. In einem zweiten Schritt könnte über diesen Kanal auch eine völlig autonome Maschine-zu-Maschine-Kommunikation zwischen Sensoren und Aktuatoren bereitgestellt werden.
Vertikale Kommunikation
Vertikale Kommunikation: Neben dem Datenaustausch mit einem Nutzer können Zustandsdaten von Sensoren und Aktuatoren auch an andere unternehmensinterne Empfänger wie MES- oder ERP-Systeme gesendet werden. Diese Kommunikation ist dank der flexiblen Funkverbindung nicht nur mit der jeweils nächsten Ebene, sondern vielmehr Kommunikationsebenen übergreifend möglich.
Vernetzte Kommunikation
Vernetzte Kommunikation: Der neue Kanal des SmartBridge-Systems ermöglicht auch die Mischform aus horizontaler und vertikaler Kommunikation. So können mit Hilfe eines Internet-Gateways beliebige Ebenen eines externen Systems adressiert werden. Das ist der Einstig in eine, der Idee von Industrie 4.0 entsprechende, vernetzte Kommunikation.

Komponenten und Features

Das SmartBridge-System für IO-Link-Geräte

Das SmartBridge-System besteht aus einer Hardware (IO-Link-Bluetooth-Interface) und der SmartBridge-App für Mobilgeräte. Sofern das Interface in eine bestehende IO-Link-Kommunikation zwischen IO-Link-Gerät und Steuerung gesetzt wird, kann es auf dem Mobilgerät den Datenaustausch anzeigen. Wird das Interface hingegen in die Leitung eines IO-Link-Geräts und einer konventionellen Steuerung gesetzt oder ganz ohne Maschinensteuerung betrieben, wirkt es als Master-Modul und unterstützt neben der reinen Anzeige von Gerätedaten auch die Parametrierung von IO-Link-fähigen Sensoren und Aktuatoren.

SmartBridge-System



IO-Link-Bluetooth-Interface
IO-Link-Bluetooth-Interface

Das Interface arbeitet auf Basis des standardisierten IO-Link-Protokolls (IEC 61131-9) und ist somit herstellerneutral. Sie können also IO-Link-fähige Sensoren und Aktuatoren aller am IO-Link-Konsortium teilnehmenden Hersteller (siehe www.io-link.com) ansprechen und flexibel die für Ihre Anwendung geeigneten Geräte auswählen.

SmartBridge-App
SmartBridge-App

Die SmartBridge-App bietet Ihnen eine übersichtliche und leicht verständliche Bedienoberfläche für IO-Link-Endgeräte sowie alle anderen mit SmartBridge verbundenen Sensoren und Aktuatoren. Nach der Detektion eines neuen Geräts werden dessen Treiberdateien (z. B. IO-Link Device Description und Graphical-Interface Description) automatisch geladen. Mit Hilfe der Treiberdateien werden die Funktionen des angeschlossenen Endgerätes sowohl im Klartext der Landessprache als auch grafisch angezeigt, was ihnen ein äußerst intuitives Handling von Sensoren und Aktuatoren erschließt.

Datenschreiber
Datenschreiber

Das Interface verfügt über einen eingebauten Slot für microSD-Karten. Dank dieser Zusatzfunktionalität schreiben Sie Daten auf die Speicherkarten und führen die tiefergehende Analyse an ihrem Desktop-PC durch.

Sicherheitskonzept
Sicherheitskonzept

Das SmartBridge-System verfügt über ein rigoroses Sicherheitskonzept: erst nach eindeutiger Authentifizierung der zugelassenen Hardware und nach Eingabe eines Passworts gemäß der Nutzerrolle des Bedieners gestattet die SmartBridge-App den Zugang zu Sensor- und Aktuatordaten.

Anwendung und Vorteile

Parametrierung von IO-Link-Geräten
Parametrierung von IO-Link-Geräten

Intelligente Sensoren und Aktuatoren besitzen of viele Funktionen mit unterschiedlichsten Parametern. Die SmartBridge-App hilft Ihnen dabei, all diese Funktionen mit ihren möglichen Parametern anzuzeigen und zu verändern, ohne lange Betriebsanleitungen lesen zu müssen.

Inbetriebnahme von Maschinen und Anlagen
Inbetriebnahme von Maschinen und Anlagen

Bei der Inbetriebnahme von Anlagen kommt es häufig vor, dass nicht alle gewünschten Funktionen vom Start weg korrekt arbeiten. In solchen Situationen gibt SmartBridge Ihnen Aufschluss darüber, ob die Parameter von Sensoren und Aktuatoren korrekt richtig gesetzt sind und alle Daten erwartungsgemäß übertragen werden.





Fehlersuche im Reparatur- oder Wartungsfall
Fehlersuche im Reparatur- oder Wartungsfall

Fehlersuche kostet wertvolle Zeit – insbesondere dann, wenn Fehler nicht regelmäßig auftreten. Hier hilft ein Datenschreiber, der die tatsächliche Funktion über einen gewissen Zeitraum protokolliert. Auch der Zugriff auf historische Betriebsdaten (als Betriebs- oder Funktionszähler) kann vorteilhaft sein. SmartBridge erlaubt Ihnen beides: den einfachen Zugang sowohl zu aktuellen als auch historischen Betriebsdaten eines IO-Link-Geräts.

Zustandsüberwachung von IO-Link-Geräten
Zustandsüberwachung von IO-Link-Geräten

Sensoren und Aktuatoren sitzen häufig an neuralgischen Stellen einer Maschine oder Anlage. Die Gründe für hier entstehende Fehler und Abweichungen reichen von mechanischem Verschleiß über elektrische Störungen bis hin zu klimatischen Änderungen. In diesen Situationen ist eine permanente Überwachung der Grenzwerte oder Meldeschwellen nötig. SmartBridge ist für den dauerhaften Einsatz in einer Maschine oder Anlage konzipiert und übermittelt Betriebs- und Zustandsdaten eines IO-Link-Geräts an eine externe Überwachungsfunktion Ihrer Wahl.

Kontaktieren Sie uns

Mit der Konzeptstudie SmartBridge geht Pepperl+Fuchs einen ersten Schritt auf dem Weg in Richtung Sensorik4.0. Vereinbaren Sie heute noch einen Beratungstermin und erfahren Sie, welche Vorteile Sie als Anwender zukünftig erwarten.