Serviceline
Serviceline Industrielle Sensoren
Tel.: 0621 776-1111
Fax: 0621 776-271111
Serviceline Explosionsschutz
Telefon: 0621 776-2222
Telefax: 0621 776-272222

Sektornormen der Funktionalen Sicherheit

Zielsetzung

Die EN 61508 sowie die daraus abgeleiteten Sektornormen – allen voran die EN 61511 – sind die Basis für die Planung, Errichtung und den Betrieb von elektrischen und elektronischen Schutzeinrichtungen. Ziel des Seminars ist es, einen Überblick über die grundlegenden Prinzipien der funktionalen Sicherheit zu geben sowie die heute angewendeten Methoden zu erläutern. Die Teilnehmer sollen alle wichtigen Begriffe und Definitionen aus dem Bereich der funktionalen Sicherheit kennen lernen und diese interpretieren können.


Inhalte

Begriffe und Definitionen Risikobeurteilung – Ausgangsrisiko – tolerierbares Risiko, Sicherheit – sichere Fehler – gefährliche Fehler, Hardwarefehlertoleranz HFT, Ausfallrate, Probability of Failure on
Demand PFD, Probability of Failure per Hour PFH, Safety Integrity Level SIL, Sicherheitslebenszyklus, Safety Requirement Specification, etc.
Sicherheitslebenszyklus Unfallursachen, Risikoanalyse, Sicherheitsanforderungen, Definition der Sicherheitsfunktion, Realisierung von Sicherheitsfunktionen, Betrieb, Wartung, Änderungen, Außerbetriebnahme
Qualitative und quantitative Forderungen Anteil sicherer Fehler SFF, Fehlertoleranz der Hardware HFT, Ausfallraten und Wahrscheinlichkeiten, Fehlervermeidung, Fehlerbeherrschung, Fehlererkennung, PFD-/PFH-Berechnung, Bedeutung und Stellenwert des QM-Systems, Functional Safety Management
Mathematische Methodologie Probabilistische Bewertung von Sicherheitseinrichtungen, Fehlermodell, Fehlerarten, Wiederholungsprüfung, Reparaturzeit, Diagnose, Ausfallwahrscheinlichkeit im
Anforderungsfall PFD, Redundanz
Einführung in die EN 61511 SIS und SIF – Unterschiede zwischen IEC/EN 61508 und IEC/EN 61511, Betriebsbewährung, NE 130
Einführung in die EN 62061 und ISO 13849 Unterschiede zwischen Sicherheitsfunktionen mit niedriger und hoher Anforderungsrate, Begriffsabgrenzungen (z.B. SIL und Performance Level PL), „vorgeschlagene Architekturen“, Fehlerreaktionszeit, Bewertung nicht elektrische / elektronische / programmierbare elektronische Sicherheitskomponente
(B10 Werte)